FAQ durchsuchen

Schlagwort: Providerwechsel

Was passiert mit den Inhalten der alten Homepage / Werden Mail-Adressen übertragen?

Nein, das ist technisch nicht möglich. Sofern nicht anlässlich des Providerwechsels eh eine Neukonzeptionierung der Homepage ansteht achten Sie bitte darauf, die Seiten beim alten Provider rechtzeitig zu sichern. Dieser wird sie in aller Regel zeitnah nach dem Providerwechsel löschen.

Ebenfalls nicht übernommen werden können E-Mail-Adressen. Diese werden beim Providerwechsel gelöscht und müssen bei uns wieder neu angelegt werden. Deshalb ist es wichtig, das Sie bei der Bestellung eine „neutrale“ E-Mail-Adresse angeben (neutral im Sinne von nicht unter der zu übertragenden Domain liegend), denn Sie erhalten ihre Zugangsdaten unter anderem auch für die Einrichtung von Mail-Adressen per E-Mail.

Sollte das nicht möglich sein setzen Sie sich bitte spätestens mit der Bestellung mit uns in Verbindung

Wie lange dauert ein Providerwechsel?

Die genaue Dauer eines Providerwechsels lässt sich nicht vorhersagen, da hier neben administrativen auch technische Aspekte eine Rolle spielen. Von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen ist hier alles möglich. Wenn es wichtig ist, dass Ihre Homepage möglichst durchgehend erreichbar ist setzen Sie sich bitte vor der Bestellung mit uns in Verbindung.

Nachdem der Providerwechsel erfolgt ist gibt es eine Phase von bis zu 72 Stunden bis die Domain die Inhalte vom neuen Server anzeigt (normal ist diese Phase aber wesentlich kürzer). Das hängt damit zusammmen, das es eine Zeit lang dauert, bis die neue IP-Adresse der Domain (das ist sowas wie die Adresse der Domain) in den Servern der Zugangsprovider (also T-Online, Hansenet, Versatel etc.) verbreitet / synchronisiert wurde.

Solange die neue Homepage noch nicht angezeigt wird, wird – sofern Sie noch nicht beim alten Provider gelöscht wurde – die alte Homepage angezeigt.

In dieser Zeit kannn es auch zu dem Effekt kommen, das man in Abhängigkeit vom Provider gleichzeitig die alte wie auch die neue Homepage sieht – das ist absolut normal und legt sich nach der Synchronisierungsphase.

Wie funktioniert ein Providerwechsel grundsätzlich?

Um mit einer Domain zu uns umzuziehen ist es erforderlich, die Domain beim bisherigen Provider für einen Providerwechsel zu kündigen. Die Verfahren unterscheiden sich dabei von Provider zu Provider, vom Grundsatz her reicht aber eine einfache schriftliche Erklärung, in der der Wille zum Providerwechsel für die Domain ausgedrückt wird.

Sieht der bisherige Provider eigene Formalia vor ist es sehr anzuraten, diese im Sinne eines reibungslosen Ablaufes auch einzuhalten. Erfahrungsgemäß entstehen sehr häufig Probleme durch NIchteinhaltung solcher Formalia.

Sehr wichtig ist es auch, ggf. nicht mehr benötigte Leistungen ebenfalls zu kündigen (mache Provider behandeln z.B. Webspace und Domains getrennt, d.h. eine Kündigung einer Domain würde nicht zwangsläufig zur Kündigung des ggf. gar nicht mehr benötigten Webspaces führen)

Über den Eingang der Kündigung verschickt der bisherige Provider in aller Regel eine Kündigungsbestätigung (meistens per E-Mail, selten per Briefpost). Bei manchen Top-Level-Domains sind für den Transfer besondere Codes erforderlich, die dann in der Regel auch in der Kündigungsbestätigung genannt sind. Informationen dazu im folgenden bei den einzelnene Endungen)

Sonald Ihnen die Kündigungsbestätigung vorliegt können Sie Ihren Account bei uns bestellen.